Halbmetallische Dichtungen

Halbmetallische Dichtungen sind für weiche, anpassungsfähige Versiegelungsmaterialien gedacht, welche im Vergleich zu vollmetallischen Dichtungen die Undurchlässigkeit der Installation verbessern und gleichzeitig für eine niedrigere Gesamtbelastung sorgen. Aufgrund dieser Konfiguration sind sie sehr beliebt und darüber hinaus in zahlreichen Ausführungen und Größen erhältlich. Sie können aus jeder Art von Metall bestehen, das in dünner Streifen- oder Plattenform existiert und geschweißt werden kann. Daher können Sie in quasi allen korrosiven Medien eingesetzt werden, abhängig von der Wahl des Metalls und des Füll-/Oberflächenmaterials. Darüber hinaus sind sie für den gesamten Temperaturbereich von kryogen bis zu etwa 2.000 ºF geeignet. Halbmetallische Dichtungen können im Allgemeinen bei Druckbereichen von Vakuen mit Werten bis hin zu im ASME B16.5-Standard 2500 aufgeführten Flanschdruckwerten verwendet werden. Sie sind robust und können folglich Flanschbewegungen, die durch Temperaturgefälle, Druckschwankungen und Vibrationen verursacht werden können, verhältnismäßig gut ausgleichen.

Lamons bietet die folgenden Füll-/Oberflächenmaterialien für halbmetallische Dichtungen an:

Temperaturbereich
PTFE-325 °F bis 450 °F
FG-325 °F bis 850 °F
FG von oxidationsbeständiger Qualität-325 °F bis 975 °F
Hochtemperaturdichtungen (HTG)-325 °F bis 1 500 °F
Mika-325 °F bis 1832 °F
Keramik-325 °F bis 2000 °F